Öffnungszeiten Altstadt Celle:
Mauernstrasse 16, 29221 Celle
Tel.: +49 (0) 5141 4097690
Di. - Fr. 12:00 Uhr – 17:00 Uhr
Sa. 10:00 Uhr – 14:00 Uhr
Information: Zur Zeit kein Verkauf in der Königsworther Str. 37.
Formen und Muster
Um Ihnen einen Eindruck der Bunzlauer Keramik zu vermitteln, haben wir eine kleine Auswahl der Formen und der Muster zusammengestellt. Bitte kontaktieren Sie uns, wenn Sie genauere Informationen benötigen.

"Kleines Pfauenauge"

"Großes Pfauenauge"

"Kleines Pfauenauge mit Apfelbordüre"

"Kleines Veilchen"

"Kleines Pfauenauge mit Blumenbordüre"

"Blau Punkt"

"Weiß Punkt"

"Glockenblume"

"Rosenbeet"

"Weiße Herzchen"

"Gänseblume"

"Blaue Herzchen"

"Wasserblasen"

"Grüner Hahn"

"Sommerblume"

Geschichte und Manufaktur

Woher kommt unsere Bunzlauer Keramik und was macht sie so besonders?
Bunzlauer Keramik oder Polish Pottery kommt aus der Stadt Bunzlau in der Provinz Niederschlesien, die bis zum Ende des 2. Weltkrieges zu Deutschland gehörte. In dieser Stadt entwickelte sich aufgrund von großen Tonvorkommen in der Umgebung schon gegen Ende des Mittelalters eine umfangreiche Töpferproduktion. Bald erhielt der Ort den Beinamen "Stadt des guten Tones". Gegen Ende des 19. Jahrhunderts entstand hier eine neue Art der Bemalung: das Schwämmeln. So nennt man das Auftupfen von Formelementen und Farben mit Hilfe speziell ausgeschnittener Schwammstempel.
Seit 1945 gehört Bunzlau zu Polen und heißt seitdem Boleslawiec. Polnische Kunsthandwerker nahmen später die Produktion wieder auf und entwickelten diese spezielle Art der Schwammstempel-Keramik weiter.
Für die Herstellung Bunzlauer Keramik verwendet man hochwertigen, weiß brennenden Ton. Nach dem ersten Brand mit ca 800 °C werden alle Stücke bemalt, dann in die Glasurmasse getaucht und schließlich zum zweiten Mal mit 1250°C ausgebrannt.
Bunzlauer Keramik ist äußerst bruchfest. Sie eignet sich für die Verwendung im Backofen sowie in der Mikrowelle und lässt sich problemlos in der Spülmaschine reinigen.
Die Glasur ist eine sogenannte Feldspatglasur, die von Natur aus keine Schwermetalle enthält und giftrei ist. Die Lebensmittelechtheit des Bunzlauer Geschirrs wird jährlich von der Gewerbeaufsicht überprüft.
Die Töpferei Manufaktura Smolenski & Zwierz, Boleslawiec (Bunzlau), wurde 1993 als ein Familienunternehmen gegründet, entwickelte sich sehr schnell und ist heute die drittgrößte Töpferei in Boleslawiec. 140 Personen sind hier beschäftigt, davon allein als Maler/innen 45. Neben gut ausgebildetem Fachpersonal sorgen Öfen, Geräte und Maschinen nach neuestem Stand der Technik für ausgezeichnete Qualität.